Island-Videos bei Streaming Planet UHD

florenz

Blaue Lagune

Die Blaue Lagune liegt in der Nähe der isländischen Hauptstadt Reykjavik. Das einmalige Thermalbad und Spa nutzt das Wasser einen Geothermalkraftwerkes.

landmannalaugar

Landmannalaugar

Das Thermalgebiet Landmannalaugar auf Island ist wegen seinen heißen Quellen in einem kalten Fluss weltbekannt.

hrafntinnusker

Hrafntinnusker

Das Thermalgebiet mit dem unaussprechlichen Namen Hrafntinnusker liegt im S√ľden Islands, unweit von Landmannalaugar und dem Myrdalsj√∂kull. Spektakul√§r sind die Eish√∂hlen voller Wasserdampf.

gletscher

Eiswelten Island

Europas mächtigster Gletscher ist der Vatnajökull auf Island. In seinem Wirkungskreis liegen atemberaubende Gletscherlagunen und Eishöhlen.

venedig

Offroadfahrt zur Askja

Die Fahrt zum Vulkan Askja f√ľhrt durch das isl√§ndische Hochland. Ich habe den Weg mit meinem umgebauten VW Bus vom Typ T4 syncro zur√ľckgelegt.

joekullsarlon

Jökullsarlon

Jökullsarlon ist der Name des größten Gletschersees auf Island. Der mächtige vatnajökull liefert die Eisberge, die in der Lagune schwimmen.

reykjavik

Reykjavik

Ein kurzes Reisevideo √ľber die Hauptstadt von Island. Die Hei√üwassertanks sind eines der Wahrzeichen Reykjaviks.

strokkur

Strokkur

Der Geysir Strokkur ist eine der wichtigsten Attaktionen auf Island. besonders Urlauber mit wenig Zeit besichtigen ihn, da er nahe der Hauptstadt liegt.

thingvellir

Thingvellir

Thingvellir ist ein sehr bedeutender Ort auf Island. In dem Tal verläuft die kontinentale Plattengrenze zwischen Eurasien und Nordamerika. Zudem tagte hier das erste demokratische Parlament der Welt.

wasserfall

Wasserfälle auf Island

Island ist nicht nur f√ľr seine Gletscher und Vulkane bekannt, sondern auch f√ľr deine zahlreichen Wasserf√§lle wie den Gulfoss und Detifoss.

√úber die Reisevideos Island

Die Reisevideos auf dieser Seite ent√ľhren den Zuschauer nach Island. Es werden einige der wichtigsten Sehensw√ľrdigkeiten der Insel im Nordatlantik vorgestellt. Naturfilmer Marc Szeglat war 4 Mal auf Island. Der l√§ngste Aufenthalt dauerte 2 Monate. W√§hrend dieser Zeit sind die meisten Aufnahmen auf dieser Seite entstanden.

Geografie Islands

Island ist der zweitgrößte Inselstaat Europas und die größte Vulkaninsel der Erde. Sie befindet sich nahe des nördlichen Polarkreises.
Mit 336.060 Einwohner ist Island das am d√ľnnsten besiedelte¬†Land Europas. √úber 60 Prozent der isl√§ndischen Bev√∂lkerung konzentrieren sich auf die Region der Hauptstadt¬†Reykjav√≠k.

Geologie Islands

Island verdankt ihre Existenz dem Vulkanismus des¬†Mittelatlantischen R√ľckens und einem Mantelplume, der die Erde zus√§tzlich nach oben dr√ľckt. Der Mittelatlantische R√ľcken ist ein submarines Gebirge entlang der kontinentalen Naht zwischen Nordamerika und Eurasien. Die beiden tektonischen Platten driften voneinander Weg und so droht Island zu zerrei√üen. St√§ndiger Magma-Nachschub sorgt daf√ľr, dass sich die Risse auf Island immer wieder schlie√üen. Auf diese Art w√§chst Island j√§hrlich um einige Zentimeter. Entlang der St√∂rungssysteme gruppieren sich mehr als 150 Vulkane. Diese sind in gut 30¬†Vulkansysteme¬†eingeordnet.
Alle paar Jahre kommt es auf Island zu spektakul√§ren Vulkanausbr√ľchen: Hekla, Katla, Grimsv√∂tn, Eyjafjallaj√∂kull und Bardarbunga sind nur einige der bekanntesten Feuerberge, die immer wieder f√ľr Schlagzeilen sorgen.
Eine weitere Naturgewalt dominiert Island: Wasser! Dieses gibt es in allen drei Aggregatzust√§nden reichlich. Die zahlreichen Gletscher speisen Fl√ľsse und Seen. Gewaltige Wasserf√§lle st√ľrzen sich in Schluchten. Kochende Geysire speien Meterhohe Wasserfont√§nen in die Luft und in den Thermalgebieten dampfen Fumarolen. Selbst unter dem ewigen Eis der Gletscher schmelzen hei√üe Quellen und Fumarolen gefrorenes Wasser.

Gletscher auf Island

Island, ein Land der Superlative! Hier gibt es nicht nur das gr√∂√üte Vulkangebiet Europas, sondern auch den gr√∂√üten Gletscher. Sein Name ist Vatnaj√∂kull und seine Eiskappe ist bis zu 1000 m dick. Entsprechend hoch sind die Niederschlagsmengen dort. Im Jahresmittel liegen diese bei 4000 mm. Trotz des schlechten Rufes des Islandwetters ist das Hochland eine periglaziale W√ľste. In einigen Regionen fallen nur 600 mm Niederschlag pro Jahr. Das wenige Wasser versickert auch schnell zwischen den lockeren Lavagesteinen und Lapilli. Erdfarben in allen Schattierungen von Braun, Rot und Ocker dominieren das Hochland, sobald es schneefrei ist, was h√§ufig erst im Juni der Fall ist. An den K√ľsten hingegen herrscht sattes Gr√ľn vor.

Island Wetter

Der Golfstrom ist die Wettermaschine Islands und ihm verdankt es seine vergleichsweise milden Temperaturen, zumindest wenn man sie mit anderen Regionen dieser Breite vergleicht: die Tagestemperaturen schwanken zwischen 0 und 3¬įC im Winter und zwischen 12 und 15¬įC im Sommer. Die meisten Sonnenscheinstunden findet man im Norden in der Myvatn Region. Im S√ľden der Insel liegt im Winter der wenigste Schnee.

Apropos Sonnenscheindauer: diese variiert m√§chtig! So nahe am Polarkreis gibt es zur Sommersonnenwende die ber√ľhmte Mitternachtssonne zu bewundern, w√§hrend es im Winter nicht mehr richtig hell wird.

Reisetipps Island

Island ist immer eine Reise wert, allerdings sollte man sich auch auf schlechtes Wetter mit starken Schauern und Sturm einstellen! Wetterfestigkeit ist eine Grundvoraussetzung f√ľr einen Islandtripp, an den man sich gerne erinnert. Island ist kein billiges Reiseland. W√§hrend der Wirtschaftskrise zwischen 2008 und 2012 gingen die Preise runter, mittlerweile klettern sie auf neue H√∂chstst√§nde. Dabei boomt der Tourismus und in der Hauptsaison kann es sehr voll sein. Teuer sind Gel√§ndewagen und Hotels. Wer richtig Essen geht wird auch sein Geld los. Am g√ľnstigsten sind Schnellrestaurant an den Tankstellen, oder Selbstversorgung mit Einkauf beim Discounter wie Bonus. Gef√ľhrte und organisierte Touren schlagen auch kr√§ftig zu Buche. Allerdings: wer z.B. eine Gletschrewanderung unternehmen will und keine Erfahrung damit hat, sollte es nicht auf eigene Faust versuchen. Auch das Offroadfahren bedarf auf schwierigeren Pisten einiges an √úbung. Vor tieferen Furten wird gewarnt und diese Warnungen sollte man ernst nehmen. Wer solche Furten mit einem SUV meistern will, l√§uft Gefahr den Wagen zu versenken. Gr√∂√üte Gefahr ist, dass der Motor Wasser ansaugt.